News & Infos

E-Learning Umfrage: Multimedia weniger gefragt

Karlsruhe (ots) - Eine klare Struktur und Darstellung der Lerninhalte ist beim E-Learning wesentlich wichtiger als multimediale Elemente. Lernkontrollen und eine intensive Betreuung durch einen Tele-Tutor sind essenzielle Bausteine eines gelungenen E-Learning-Konzepts. Das ist Ergebnis einer aktuellen Online-Umfrage bei den Lesern des Managementportals business-wissen.de.

Über 170 Leser nahmen an der Umfrage, die im Dezember und Januar auf business-wissen.de lief, teil. Von den Befragten hatten etwas weniger als die Hälfte (47 %) bereits Erfahrung mit E-Learning-Kursen gemacht. Davon waren 77 Prozent zufrieden mit dieser Art der Weiterbildung. Immerhin 91 Prozent dieser Befragten würden wieder online lernen. Von den E-Learning-Unerfahrenen können sich 76 Prozent vorstellen, demnächst Online-Kurse zu besuchen.

Didaktische Aufbereitung der Kurse

Bevorzugt werden Kurse mit mehreren Lerneinheiten innerhalb einiger Wochen (60 Prozent). Priorität hat dabei eine klare Strukturierung des Angebots, multimediale Elemente werden entgegen aller Multi-Media-Euphorie der Anbieter mit 26 Prozent erst auf Platz 7 als sehr wichtig genannt. Wichtiger ist den Online-Lernern die Möglichkeit, sich mit Übungen und Tests Fähigkeiten anzueignen und Lernerfolge zu überprüfen (67 und 60 Prozent mit sehr wichtig). Auch auf zusätzliche Hilfsmittel wie Glossare und Lexika wird Wert gelegt, immerhin 45 Prozent wünschen sich dieses Angebot während eines Online-Workshops. Vom Tutor wird ein hohes Engagement erwartet: 59 Prozent halten seine ständige und direkte Erreichbarkeit für sehr wichtig, 29 Prozent immer noch für wichtig. Das lässt Phantasien vom "billigen Selbstlernen" wie Seifenblasen zerplatzen.

Akzeptierte Preise

Die Akzeptanzgrenze für Kurse liegt bei 500 DM. Nur 19 Prozent sind bereit, bis 1000 DM oder mehr zu zahlen.

Wunsch-Themen

Wichtigstes Wunsch-Thema der Befragten ist: Wie verbessere ich die Organisation meines Unternehmens? (86 Prozent sehr interessant/interessant) Präferierte Themen sind außerdem Fachthemen wie Qualitätsmanagement und Risikomanagement (85 Prozent sehr interessant/interessant), gefolgt von "weichen" Themen der Persönlichkeitsentwicklung wie Zeitmanagement, Präsentationstechniken, Teamfähigkeit und Gesprächsfžhrung (76 Prozent sehr interessant/interessant).

(veröffentlicht: 2002-02-22 -- gelesen: 69)

Zurück zur Nachrichenübersicht


Archivsuche:

   

Quelle: <http:///service /news_show.php>