News & Infos

Mehr Transparenz in der IT-Weiterbildung

Neuregelung längst überfällig

Berlin (ots) - "Die Neuordnung des IT-Bildungswesens war längst überfällig"; dies betonte der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), Dr. Martin Wansleben, zum neuen IT-Weiterbildungssystem, das am 5./6. März 2002 in Berlin der Öffentlichkeit präsentiert wird. Der DIHK, der die neuen Qualifikationsprofile maßgeblich entwickelt habe, werde zusammen mit den 82 Industrie- und Handelskammern die neuen IHK-Prüfungen bundesweit anbieten und für die Verbreitung in den Unternehmen sorgen. "Von Anfang an haben wir uns für ein flexibles System eingesetzt, das den vielfältigen Bedarf der Unternehmen und der Fach- und Führungskräfte in einem expandierenden Wirtschaftszweig widerspiegelt", sagte Wansleben.

Mit den neuen Weiterbildungsprüfungen werden auch die ca. 60.000 jungen Menschen angesprochen, die derzeit in den seit 1997 gültigen IT-Berufen ausgebildet werden. Hochschulabbrecher und Seiteneinsteiger können nun einen öffentlich-rechtlichen IHK-Abschluss erwerben. Die neuen IHK-Weiterbildungsabschlüsse für die operativen Professionals lauten: IT Engineer, IT Manager, IT Consultant, IT Commercial Manager. Darauf bauen die Abschlüsse zum IT System Engineer und zum IT Business Engineer als strategische Professionals auf.

(veröffentlicht: 2002-03-04 -- gelesen: 77)

Zurück zur Nachrichenübersicht


Archivsuche:

   

Quelle: <http:///service /news_show.php>