News & Infos

Erste CeBIT-Bilanz: Stoiber verliert IT-Spezialisten

IT-Jobstudie von www.worldwidejobs.de

Hamburg (ots) - In der bayrischen Landeshauptstadt haben CeBIT-Aussteller nur noch 252 IT-Jobs zu bieten. Vergangenes Jahr waren es 750 Stellen. Siemens und Infineon gehörten 2001 zu den Münchner Jobmotoren für IT-Cracks aus der ganzen Welt. Heute sind es EADS und T-Systems. Das ist das Ergebnis einer tagesaktuellen Untersuchung über die Jobchancen bei allen wichtigen CeBIT-Firmen.

Als Deutschlands Insolvenz-Hauptstadt wurde München Ende vergangenen Jahres durch die Studie der European Business School (EBS) identifiziert. Jetzt leidet Stoibers Vorzeige-Metropole unter rückläufigen Jobofferten im Bereich Informationstechnologie.

Dafür lohnt sich der Besuch der CeBIT jetzt auch für IT-Kandidaten aus Frankfurt. Die großen CeBIT-Unternehmen bieten aktuell 229 IT-Jobofferten für Frankfurt. Damit eroberte sich Frankfurt am Main den zweiten Platz der IT-Jobstudie - vor Hamburg (Platz 3), Berlin (Platz 4) und Stuttgart (Platz 5).

Basis der IT-Jobstudie sind die tagesaktuellen Online-Ausschreibungen von 464 führenden CeBIT-Ausstellern. Extrahiert wurden die Stellenangebote für die 20 wichtigsten IT-Jobs - vom Entwickler über SAP-Berater bis zum Systemarchitekten.

Die Jobbörse worldwidejobs erfasst deutschlandweit aktuelle Stellenausschreibungen auf den Firmenseiten von mehr als 3000 Unternehmen. Jüngstes Produkt des Jobgiganten ist ePlacement (www.eplacement.de). Gemeinsam mit Kienbaum e-Business unterstützt worldwidejobs Unternehmen beim sozialverträglichen Abbau von Mitarbeitern

(veröffentlicht: 2002-03-13 -- gelesen: 77)

Zurück zur Nachrichenübersicht


Archivsuche:

   

Quelle: <http:///service /news_show.php>