News & Infos

"Game Jack" knackt Kopierschutz problemlos

Hamburg (ots) - COMPUTER BILD hat für die neue Ausgabe (ab 25. März im Handel) das neue Kopierprogramm "Game Jack" vom Hersteller S.A.D. getestet. Das Ergebnis: Das Programm umgeht problemlos die gängigsten Kopierschutzmechanismen der Spiele-Hersteller. Insgesamt bekam "Game Jack" im COMPUTER BILD-Test die Note "befriedigend".

Das einzige Programm, das "Game Jack" im Test nicht duplizieren konnte, war das Bildschirmabenteuer "Codename Outbreak" (mit "Star-Force"-Kopierschutz). Alle übrigen hergestellten Kopien waren voll funktionstüchtig. Die Nachteile des Kopierprogramms: Eigene Kopiereinstellungen können nicht gespeichert werden. Außerdem untersucht "Game Jack" nicht, ob die Hardware des Computers in der Lage ist, einen Kopiervorgang durchzuführen.

Spielehersteller schützen ihre Produkte im Kampf gegen Raubkopierer mit immer ausgefeilteren Kopierschutzmechanismen. Nach dem Urheberrechtsgesetz (Paragraph 69 d) darf der rechtmäßige Besitzer einer Software aber eine Sicherungskopie von einem Programm anfertigen.

Rechtsanwalt Dr. Rupert Vogel zu COMPUTER BILD: "Solch eine Sicherungskopie ist für den Fall gedacht, dass die Original-CD beschädigt oder zerstört wird." Die Kopie ist nur für den eigenen Gebrauch gedacht und darf nicht verliehen oder weitergegeben werden.

(veröffentlicht: 2002-03-24 -- gelesen: 91)

Zurück zur Nachrichenübersicht


Archivsuche:

   

Quelle: <http:///service /news_show.php>