News & Infos

Neue Vorschrift beim Mobilfunk: Anbieter muss ausdrücklich über Preisänderungen informieren

Widerspricht der Kunde nicht, gilt dies als stillschweigendes Einverständnis

Stuttgart (ots) - Stetig sinkende Handy-Tarife sind passé. Heute reagieren die Anbieter mit oft versteckten Preiserhöhungen auf die schwierige Marktlage. Wie die Telekommunikations-Fachzeitschrift "connect" in ihrer neuesten Ausgabe berichtet (EVT: 18. April 2002), sind die Kunden einer Tariferhöhung aber nicht hilflos ausgeliefert. Seit kurzem gilt eine neue Vorschrift, nach der die Mobilfunk-Anbieter ihre Kunden über jede Änderung der Vertragsbedingungen ausdrücklich informieren müssen. Bisher reichte es aus, wenn sie ihre Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) im Amtsblatt der Regulierungsbehörde veröffentlichten und zur Einsicht in ihren Shops bereithielten.

Ist der Kunde mit einer Vertragsänderung nicht einverstanden, sollte er unverzüglich schriftlich Widerspruch einlegen, empfiehlt "connect". Tut er dies nicht und nutzt weiter die Leistungen des Anbieters, gilt dies als stillschweigendes Einverständnis zu einer Preisänderung.

(veröffentlicht: 2002-04-16 -- gelesen: 95)

Zurück zur Nachrichenübersicht


Archivsuche:

   

Quelle: <http:///service /news_show.php>