News & Infos

Tarifansage schützt vor 0190-Missbrauch

01051 fordert Standard für alle Netzbetreiber

Düsseldorf (ots) - Der Missbrauch von 0190-Rufnummern ist nach Auffassung der Telefongesellschaft 01051 Telecom schnell aus der Welt zu schaffen. Was das Unternehmen selbst schon seit langer Zeit praktiziere, sollten auch alle anderen Netzbetreiber, inklusive der Deutschen Telekom, einführen, um so für mehr Transparenz und Sicherheit bei ihren Kunden zu sorgen: Eine kostenlose Tarifansage vor jedem Gespräch. Dadurch könne der Kunde rechtzeitig entscheiden, ob er das Angebot zum genannten Preis annehmen wolle oder nicht.

In der Öffentlichkeit sei kaum bekannt, dass die Anbieter von 0190-0-Diensten gar nicht alleine "frei tarifieren" könnten. Sie seien nicht nur auf die Mithilfe, sondern sogar auf die aktive Unterstützung der Netzbetreiber angewiesen. Die Netzbetreiber müssten nämlich die Tarife in ihre eigenen Abrechnungssysteme eintippen, bevor eine 0190-0-Rufnummer überhaupt ans Netz gehen könne. Wenn die Netzbetreiber schon nicht an dieser Stelle bei Extrem-Tarifen eine Aufschaltung ablehnten, dann sollten sie wenigstens so fair sein, den Kunden vor dem Gespräch den Tarif anzusagen.

Martin Lukas, Pressesprecher von 01051 Telecom: "Die Tarifansage ist technisch und wirtschaftlich möglich, sie wird in unserem Unternehmen seit langem umgesetzt und von den Kunden breit akzeptiert. Außerdem lassen wir keinen 0190-Anbieter auf unser Netz, der mit exorbitanten Tarifen ankommt."

Eine solche Tarifansage schütze auch vor Schäden durch die gefährlichen Dialer im Internet, erklärt Lukas weiter. Ein PC-Modem, das sich automatisch und unbeabsichtigt über eine 0190-0-Rufnummer ins Netz einwählen wolle, könne eine akustische Ansage nur schwer überwinden.

Durch die Schwarzen Schafe und deren Duldung durch die Netzbetreiber sei der Image-Schaden für die 0190-Branche mittlerweile beträchtlich. Wenn die Netzbetreiber nicht freiwillig ihren Beitrag zu einem sauberen Telekommunikationsmarkt leisteten, müsse der Gesetzgeber die gerade erst neu verabschiedete Telekommunikations-Kundenschutzverordnung (TKV) weiter verschärfen. Alle Beteiligten stünden in der Verantwortung für die sinnvollen und fairen 0190-0-Angebote, wie zum Beispiel die kostengünstigen Orts- und Ferngespräche.

(veröffentlicht: 2002-09-06 -- gelesen: 107)

Zurück zur Nachrichenübersicht


Archivsuche:

   

Quelle: <http:///service /news_show.php>