News & Infos

Samsung startet Preisoffensive für Flachbildschirme in Deutschland

Schwalbach/Taunus bei Frankfurt am Main (ots) - Mit einer Preisoffensive für TFT-Monitore (Thin Film Transistor) will die Samsung Electronics GmbH dem Trend zu Flachbildschirmen neue Impulse verleihen. Der weltweit führende Monitorhersteller (22 Prozent Marktanteil) gab Preissenkungen um bis zu 24 Prozent über weite Teile seiner TFT-Produktpalette für den deutschen Markt bekannt. Die neuen Preise treten zum. 5. September in Kraft. Alle Angaben sind als empfohlene Verkaufspreise des Herstellers einschließlich Mehrwertsteuer für den Verbraucher zu verstehen.

So kostet der begehrte Porsche-Monitor SyncMaster 171P nur noch 999 Euro und damit 100 Euro weniger. 17 Zoll Bildschirmdiagonale bringt auch der SyncMaster 171T auf den Schreibtisch, mit 899 Euro ebenfalls 100 Euro preiswerter geworden. Wer mehr Fläche sucht, erhält den 19-Zöller SyncMaster 191T für 1349 Euro, 150 Euro günstiger. Der preiswerteste Flachbildschirm vom Samsung, SyncMaster 151s mit 15 Zoll Diagonale, ist in der Einstiegsvariante preislich um 70 Euro nach unten gerutscht auf 449 Euro. Das Modell SyncMaster 151s A/P mit Pivot-Funktion (Bildschirm ist um 90 Grad drehbar) ist mit 499 Euro Verkaufspreis erstmals unter die Marke von 500 Euro gekommen.

Als Ursache für die jüngste Preisoffensive nennt der Monitorhersteller Fortschritte in der Fertigung. Samsung produziert fast alle Komponenten der Computerbildschirme im eigenen Konzern. Das kommt nicht nur dem Preis, sondern auch der Produktqualität zugute. Im letzten Jahr haben Fachjournalisten deutscher Computermagazine den Monitoren von Samsung aufgrund von Tests mehr als 85 Mal eine Qualitätsauszeichnung verliehen.

Samsung erwartet, dass in diesem Jahr weltweit rund 27 Millionen Flachbildschirme einen Käufer finden werden. Im TFT-Bereich sollen etwa 70 Prozent davon auf 15-Zoll-Geräte entfallen, 20 Prozent auf 17-Zoll-Monitore.

Samsung hat weit über 100 Millionen Computermonitore auf den Markt geliefert, mehr als jedes andere Unternehmen weltweit. 12.600 Mitarbeiter in der Forschung und Entwicklung sorgen immer wieder für Weltrekord-Produkte: So hat Samsung in diesem Jahr den ersten Monitor mit Helligkeitsanpassung an die Nutzung (Büro, Internet, Video), den ersten Design-Monitor by Ferdinand A. Porsche (Gewinner Design Award 2002), den weltweit größten TFT-Monitor (40 Zoll), den erster Flachbildschirm mit extrem schnellem Bildaufbau für flüssige Darstellungen, den ersten Klappmonitor (tragbar wie ein Aktenkoffer), den ersten 17/15-Zoll-Kombimonitor und den ersten Prototyp eines 3D-Monitors mit dreidimensionaler Bilddarstellung vorgestellt.

(veröffentlicht: 2002-09-05 -- gelesen: 94)

Zurück zur Nachrichenübersicht


Archivsuche:

   

Quelle: <http:///service /news_show.php>