News & Infos

Mittelstand zahlt über 100 Mio Euro für Info-Chaos

Hauenstein (Pfalz) (ots) - Dem deutschen Mittelstand ist im Jahr 2002 ein Schaden von über 100 Mio. Euro entstanden, weil Informationen in den Tiefen von Computern nicht mehr auffindbar waren und deshalb neu erarbeitet werden mussten. Diese Schätzung hat die SoftEngine GmbH (Hauenstein) vorgelegt, laut eigenen Angaben drittgrößter Hersteller von kaufmännischer Software in Deutschland. SoftEngine stützt sich bei der Hochrechnung auf die Auswertung der Informationsflüsse in 120 kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU).

Demnach bleiben im Durchschnitt 5 Prozent aller Dateien, die einmal im Computer abgelegt wurden, für immer verschwunden. Obgleich sie physikalisch auf den Festplatten vorhanden sind, gelingt es den Beschäftigten nicht, die Informationen wieder herauszuziehen, weil sie sie schlichtweg nicht mehr finden. Schreibfehler im Dateinamen, falsche Zugriffspfade beim Speichern und die fehlerhafte Zuordnung von Datenbeständen und Anwendungsprogrammen sind nach Erkenntnissen von SoftEngine die Hauptursachen für das Informations-Chaos in der mittelständischen Wirtschaft.

(veröffentlicht: 2002-12-11 -- gelesen: 125)

Zurück zur Nachrichenübersicht


Archivsuche:

   

Quelle: <http:///service /news_show.php>